Neue Ergüsse

Tja, das Warten auf neue Aufnahmen von So Anyway hat mich dazu gebracht, mal wieder ein paar Texte (irgendwie schreibe ich seit den Sommerfestivals nur noch in Deutsch...) zu verfassen. Also, wen's interessiert:

Der Sommer geht

Ungelenk dem Herbst entgegen
Die letzte Stunde schon zweimal erlebt
Ein Blick hinauf in graue Wolken
Irgendwie das Gl?ck verlegt
Alles nur Momentaufnahmen
Nur Trag?dien oder Dramen

Geh mit ganzem Herzen darauf zu
Hinter mir die T?ren zu
Es bleibt nur noch der Weg nach vorn

Dieser Sommer war so gro?
Jetzt Schatz meiner Erinnerung
Endlich mal ein Ansto?
Raus aus der Verzweiflung
Ich h?re die Gedanken flie?en
Muss nur noch ?l ins Feuer gie?en

Geh mit ganzem Herzen darauf zu
Schmei? hinter mir die T?ren zu
Es bleibt nur noch der Weg nach vorn

Das Wei? gef?llt mit Druckerschw?rze
Denn diese Schw?rze macht mich bunt
Endlich einen Schritt nach vorn
Dieses Licht mein gr??ter Fund
Ein Sommer quer durchs Heimatland
Und quer durch den Verstand

Geh mit ganzem Herzen darauf zu
Schmei? hinter mir die T?ren zu
Doch da ist der Weg nach vorn

Neues Grenzgebiet noch unerforscht
Spannung liegt jetzt in der Luft
Mach mich auf zu neuen Ufern
Unwissend wer mich dorthin ruft
Ein Sommer voll Erfahrung
Ist des Winters Nahrung


oder auch...

Ein Abend wie so viele
Aufgelesen an der Stra?enecke
Ziemlich fertig mit der Welt
Schon an der n?chsten Gartenhecke
Wirkst du ganz sch?n angez?hlt
Du gibst der Erde wieder
Was du heut gegessen hast
Du kniest dich selbstvergessen nieder
Und befreist dich von der Last

Das letzte Bier war schlecht
Der Weg zu ihr zu weit
Warst nicht bereit f?r dies Gefecht
Und tust dir selber Leid

Endlich zu Hause ? K?hlschrank leer
Wirkst so verloren hier bei dir
Und es schmerzt noch viel zu sehr
W?rst so viel lieber jetzt bei ihr
Eine Kippe f?r den Geist
Und ein Song f?r den Verstand
Ein Song der dich ganz runter rei?t
In dein angestammtes Land

Das letzte Bier war schlecht
Der Weg zu ihr zu weit
Warst nicht bereit f?r dies Gefecht
Und tust dir selber Leid

Du wei?t, das ist nicht gut f?r dich
Liegst auf dem Teppich ausgestreckt
So richtest du den Blick auf mich
Und kein Gedanke bleibt versteckt
Dann endlich fallen die Augen zu
Und du entschwindest sacht
Schon im Gehen denk ich: ?Du
Schl?fst sicher gut heut Nacht!?

Das letzte Bier war schlecht
Der Weg zu ihr zu weit
Warst nicht bereit f?r dies Gefecht
Und tust dir selber Leid

w?re sch?n, wenns dazu ein paar Kommentare setzen w?rde...

28.9.05 14:42

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Jonathan Heim (12.10.05 09:35)
hi otti,

ich bin's wieder!

auch die zwei anderen texte sind verdammt geil....nur der erste ist etwas interpretationsbedürftig..kennst mich ja, dass ich solche texte nie so ganz verstehe..(Frage: was ist ihre muttersprache? Antwort:Deutsch...oder so änlich;-))

der dritte text ist sehr direkt....aber ebenfalls sehr gut.

hab da mal ne fräge bzw. bitte: bei so vielen neuen songs, kannst du mir die nicht bitte mal alle brennen und dann dem matthew mitgeben, wenn der nochmal bei dir ist...BÖTÖ...*hundeblick*...nein, ok, lassen wir das....grins...

also, mach et juut,

see you,

de jonny

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Werbung