Muff Potter

Am 04.11. hie? es f?r Matthias und mich auf nach K?ln, Muff Potter gucken!
Das Underground konnte ohne Umst?nde gefunden (auch wenn Matthias Erinnerungsverm?gen w?hrend des Laufens wieder zur?ck kehrte) und betreten werden.
Es dauerte leider ziemlich lange, ehe Spitting Off Tall Buildings die B?hne enterten. Dann aber auch mit voller Wucht. Die Dynamik, die Jana Pallaske ausstrahlt und auf ihre Mitmusiker einwirken l?sst, fand viel Anklang. Ein abgebr?htes Set, viel Rock, viel Haut, leider etwas wenig Worte und wenn dann unverst?ndlich. Dennoch: SOTB rocken! Das Publikum kannte die Band wohl zu wenig, um richtig mitzugehen.
Das tat es dann, als Muff Potter kamen! Ein Feuerwerk aus alten Hits (Bordsteinkante, Vom Streichholz und den Motten) und dem neuen Material (H?hepunkte: Punkt 9 und 22 Gleise sp?ter, beide schon sehr fr?h...) wurde abgebrannt, das einzige Manko war meiner Meinung nach, dass die Band sehr professionell und vorbereitet wirkte. Dennoch waren die Zwischenansagen von Nagel und Dennis alleine schon die Reise wert.
Der Pogo vor der B?hne f?hrte bei Matthias sogar zu Schwindelanf?llen, muss also super gewesen sein :-)
Ich hab mich nat?rlich mal wieder im Hintergrund gehalten und genossen.
Ein gelungener Abend, der mit einem neuen So Anyway-St?ck bei mir zu Hause geb?hrenden Abschluss fand.

6.11.05 21:35

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Werbung